Möchten Sie hier Ihren Werbebanner einstellen?


Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie an: 0176 64292479

Blasi 200x60Der Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting wurde 1976 gegründet und umfasst mittlerweile eine Mitgliederanzahl von über 80 aktiven Spielerinnen und Spielern. Der Verein heißt mit einem Durchschnittsalter von 26 Jahren Jung und Alt jederzeit Willkommen – ganz gleich ob Anfänger oder Profimusiker. Zu den üblichen Auftritten zählen neben Konzerten zu verschiedensten Anlässen auch Umzüge aller Art, bei denen vor allem moderne aber auch traditionelle Stücke zum Besten gegeben werden. Der Titel des Bayerischen Meisters wurde bereits mehrfach in Jugend- und Gesamtwertungen errungen. Den Titel des Deutschen Vizemeisters konnte der Verein 2019 erlangen.

Falls wir euer Interesse geweckt haben, könnt ihr gerne auf unserer eigenen Website www.spielmannszug-beyharting.de weitere Infos finden.

SerenadeDie Sommernachtsserenade des Spielmanns- und Fanfarenzuges Beyharting fasziniert die Bürger des Ortes und der Gemeinde Tuntenhausen immer wieder aufs Neue. Daran konnte heuer auch der Regenschauer nichts ändern, der nach einem schönen und warmen Sommertag genau zum Konzertbeginn einsetzte.

Tuntenhausen – Doch nur ein kleiner Teil der Gäste flüchtete nach Hause. Der Rest sah es locker und ließ sich nicht abschrecken. Und so konnte die Serenade dann mit rund 30 Minuten Verspätung doch noch gestartet werden – zur Freude aller, die geblieben waren.

„Unser Auftritt“ war das erste Musikstück, dass Hans Orterer extra für die Serenade komponiert hatte, denn mit diesem Lied ist ein registerweiser Einzug der Musiker möglich. Zu „ABBAs Arrival“ kam dann schnell Stimmung auf unter den Besuchern am Pfarrgarten von Beyharting. Es folgte der Böhmische Traum, „Highland Cathedral“, „The Rose“ und „Ex´s and Oh´s“.

In der Pause gab es kostenlos Häppchen und Getränke, dafür zeigten sich die Besucher mit Spenden erkenntlich. Auch die Pause musste letztlich wegen erneuten Regens etwas verlängert werden. Die Zeit nutzte man zugleich auch für einige Ehrungen von Musikanten (Bericht folgt). „Indiana Jones“ eröffnete dann den zweiten Teil. Zum ersten Mal vor Publikum spielten die Beyhartinger dann „Voice of the Vikings“, mit einem beeindruckenden Flötensolo in der Mitte.

Es folgten das berühmte „Game of Thrones“, „Simon and Garfunkelss“ weltberühmtes „Sound of Silence“ sowie und Procol Harums Klassiker „Whiter Shade of Pale“. Bei solchen Stücken war eine Zugabe fast schon unumgänglich.

Das „musste“ auch der musikalische Leiter Bernhard Schweiger erfahren, der gleich dreimal zusätzlich zum Taktstock greifen durfte. „Pirates of the Caribbean“, „Mambo“ und „Castle of Glas“ brachten die Zuschauer ein letztes Mal in Stimmung. Minutenlanger Applaus war den Musikern sicher.

Und wieder einmal bestätigte sich: Die Sommernachtsserenade des Spielmanns- und Fanfarenzuges Beyharting ist immer ein einmaliges Erlebnis – auch trotz Regen. Und dann auch noch vor der Haustür. (Quelle: OVB, W.Stache)

SerenadeAm Samstag, 30. Juli, um 20 Uhr wird die Freude groß sein. Nach zweijähriger Bühnenabstinenz können die Aktiven des Spielmanns- und Fanfarenzuges Beyharting (SFZ) wieder ihr Können zeigen.

Für die Sommernachtsserenade im Pfarrgarten von Beyharting wurde ein anspruchsvolles Programm einstudiert mit Stücken wie dem eigens von Oberstleutnant Hans Orterer für den Spielmanns- und Fanfarenzug komponierten „Unser Auftritt“. Aber auch Filmmusik aus „Indiana Jones“ oder „Game of Thrones“ werden die Besucher zu hören bekommen. Eine Uraufführung steht mit dem Stück „Voice of the Vikings“ auf dem Programm. Ein weiteres Stück, das in die musikalische Oberstufe gereiht werden kann und das bei der nächsten Deutschen Meisterschaft gespielt werden soll, die 2025 in Ulm stattfinden wird.

Weiterlesen: Deutscher Vizemeister in Concert

Frühschoppen46 Jahre alt ist der Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting mittlerweile. Fast die gesamte Zeit ist Bernhard Schweiger, der Stabführer und musikalische Leiter, Mitglied im Verein: 40 Jahre. Ein Grund, ihn bei der Jahreshauptversammlung entsprechend zu ehren. „Er ist einfach ein Musiker mit Leib und Seele und unser Herz“, sagt die Vorsitzende Nicole Schnitzenbaumer. Neben Urkunde und Vereinsabzeichen gab es für den Jubilar für die „Wall of Fame“ des Spielmannszuges ein besonderes Dekor. Jeder, der 30 Jahre dabei ist, wird mit einem Stern mit Handabdruck verewigt. Nach 40 Jahren Mitgliedschaft bekommt dieser einen silbernen Rahmen und das Mitglied wird zum „Silver Star“. Der Geehrte lobte seine Musiker, die sich trotz coronabedingter Schwierigkeiten mit viel Ehrgeiz aufgerafft und „oft herzergreifend gut gespielt“ haben. „Das schweißt uns zusammen“ (Text und Foto: OVB, W.Stache)

FrühschoppenEinen tollen Anklang fand der diesjährige musikalische Frühschoppen des Spielmanns- und Fanfarenzuges Beyharting. Eine wahre Wonne bereitete das Zusammensein nach der langen Corona-Pause für Musiker und Zuhörer. Es ist eine kleine Tradition, wenn sich die Ortsmusiker und die Bevölkerung am Pfingstsonntag auf der Müller-Wiesn in Beyharting treffen.

Drei große Zelte bauten die Musiker auf, welche als Sonnen – und Regenschutz zugleich dienten. „Es ist schön, so viele Helfer an der Seite zu haben“, meinte Gabi Schweiger vom Spielmannszug. Die Corona-Pause brachten den Musikern keinen personellen Einbruch – im Gegenteil: Trotz der zahlreichen Helfer brachte man über 25 Musiker zusammen, die die Menschen unterhielten. „Die Beyhartinger sind jedenfalls eine richtig große Familie“, wie Schweiger immer wieder betont.

Weiterlesen: Musiker laden zum Frühschoppen

JahreshauptversammlungAuftrittsverbote und Hygieneregeln statt Proben und Konzerte? Das war für Musiker des Spielmanns- und Fanfarenzugs Beyharting eine ganze neue Erfahrung. Wie sie es trotzdem geschafft haben, sich mitten in der Corona-Krise ins Guinness-Buch der Rekorde zu spielen.

Tuntenhausen - „Trotzdem wurde die Ausbildung nicht vernachlässigt. Ein Lob unseren Ausbildern, die sofort auf online umgestellt haben“, würdigte Vorsitzende Nicole Schnitzenbaumer das Engagement der vergangenen beiden Jahre auf der Jahresversammlung des Vereins.

Die Musiker waren auch im Lockdown äußerst kreativ: Es gab Spielmannszug- und Klopapier-Challenges. Sogar einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde schafften die vier Beyhartinger Musiker Andrea Cardin, Wolfgang Horselig, Anian Gambos und Nicole Schnitzenbaumer mit dem weltweit größten Online-Orchester der Welt. „Die Kreativität kannte keine Grenzen, und so wurde nichts verlernt“, erinnerte die Vorsitzende.

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung beim Spielmannszug

Autohaus Englhart GmbH

CookiesAccept

HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnlichen Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Zustimmen

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen